Teleco mit Innovationen für das Messejahr 2016

23.11.2015

Teleco mit Innovationen für das Messejahr 2015

Wie gewohnt stellt die Teleco Group auch in diesem Jahr anlässlich der in Stuttgart, Düsseldorf, Parma, Paris, in der Schweiz und in Österreich stattfindenden Messen einige wichtige Neuheiten vor.


TELECO und TELAIR hält für seine Kunden auch in diesem Jahr wieder viele Innovationen bereit. Bei Sat-Anlagen und TV-Geräten wurden die Innovationen bereits mit einem 1. Platz in der Kategorie TV-Geräte beim König Kunde Award 2015 belohnt.

Bei automatischen Antennen bleibt Teleco der einzige Hersteller mit Smart-System, mit dem sich sowohl die Antenne als auch das Fernsehgerät mit einer einzigen Fernbedienung steuern lassen. Dank des OSD-Menüs kann der Reisende alle Phasen der Satellitenanpeilung auf einfache und praktische Weise in Echtzeit verfolgen.

Der 19-Zoll-Fernseher LED TY2 mit SAT- und digitalem terrestrischen Receiver ist nun ebenfalls mit den Funktionen ON/OFF und Fast Scan ausgestattet.

Nicht zu vergessen das neue Sortiment an 12-V-Rückfahrkameras, die auf zwei Weisen am Wohnmobil angeschlossen werden können: am Navigationsgerät Teleco M-DVD5560 Truck oder am Monitor TP7 HR.

Mit dem Generator TIG 3000D bringt Telair ein Kraftpaket auf den Markt. Der TIG 3000D wird mit Diesel betrieben und erzeugt eine Leistung von 2,6 kW. Durch seine Invertertechnologie erzeugt er eine frequenzstabile Ausgangsspannung von 230 V.

Mit dem Solarmodul TSP 130 erhöht Teleco die Leistungsfähigkeit seiner PV-Anlage noch einmal um 30 Watt. Auch die Maße wurden nochmals verändert, um so eine optimale Installation zu gewährleisten.

Mit der Teleco HUB präsentiert Teleco ein eigenes App-System. Über eine kostenlose App können so in Zukunft eine Vielzahl von Geräte über das Smartphone gesteuert werden. Mit der App kann dadurch die Heizung oder die Klimaanlage aktiviert werden. Sollte nicht ausreichend Strom hierfür zur Verfügung stehen, kann über die App auch der Stromgenerator aktiviert werden. Auch die Teleco-Sat-Anlage kann selbstverständlich über die App angesteuert werden.

Zurück